Man hört es ja nicht selten, dass Metalheads weltweit sich untereinander als eine große Familie betrachten. Selbstverständlich betrifft das auch unsere Beziehungen zu anderen Vereinen, Clubs oder Bands die ihre Liebe zur Musik, zu einem Teil Ihres Lebens und Schaffens gemacht haben oder sogar Ihren Lebensunterhalt damit verdienen. An dieser Stelle möchten wir unsere Verbundenheit und Zuneigung zu eben jenen deutlich machen und Ihnen, so fern es in unserer Macht liegt, unsere fortwährende Unterstützung garantieren.

All hail the Metal \m/

Skullcrusher Heavy Metal Dresden e.V.

Die Heavy Metal Szene in ganz Dresden, wohl eher in ganz Sachsen und höchstwahrscheinlich auch über die Landesgrenzen hinaus kennt den Verein, welcher sich seit 1999 rund um Musik und Szene mehr als verdient gemacht hat und hoffentlich noch lange nicht müde wird.

Egal ob aufstrebende Newcomer oder längst etabliert, handverlesene Bands und damit feinste Musik ohne Schnick-Schnack gehören zum Skullcrusher genauso dazu wie Gastfreundschaft und faire Preise.
Mit dem Festival für krebskranke Kinder haben sie wirksam ein positives Licht auf die Szene und den Heavy Metal geworfen und zeitgleich div. andere Vereine und Bands motiviert sich gemeinnützig bzw. wohltätig zu engagieren.

Als feste Konstante, Inspiration und in rührseliger Erinnerung an unzählige gelungene Abende gilt dem Skullcrusher und seinen Mitgliedern unser aufrichtiger Dank und gern kommen wir noch viele weitere Male zum Haupthaar schütteln und anstoßen.

Folgt dem Button zur Facebookseite und den nächsten Veranstaltungen des Vereins und würdigt seine Arbeit mit einem Besuch und einem Bier.

Kein Platz für Spasten

Wir positionieren uns klar für eine freie politische Meinungsbildung, das Recht auf freie Religionswahl und die sexuelle Selbstbestimmung!
Wir haben keine Verwendung für politischen Extremismus oder religiösen Fanatismus. Lasst den Mist zu Hause oder wo auch immer.

Am Montag, den 22.06.2020, verließ mit Enrico "Enni" Haagen ein ganz Großer die Bühne.

Er prägte nicht nur seine eigene Generation und seine Heimat, sondern weit über diese Beschränkungen hinaus den Heavy Metal, eben jenen Underground und ganz besonders seine zweite Familie, den Skullcrusher Heavy Metal e.V..

Er war eine Inspiration für unsere Szene, egal ob Fan, Veranstalter oder Musiker. Sein Engagement soll unvergessen bleiben, sein Vermächtnis von Medien festgehalten und hoffentlich von Liedern besungen.

Er kämpfte für eine geschlossene Heavy Metal Community und verlor doch den eigenen gegen den Krebs. Unser anhaltender Dank an Enni, und unser Beileid an die Familie und die Liebsten!